Home Ratgeber Reichweite von reinen Elektroautos

Reichweite von reinen Elektroautos

von Christian

Dieser Artikel befasst sich primär mit den Modellen des Premium-Herstellers Porsche. Beleuchtet wird zudem, welche Faktoren sich auf die Elektroauto Reichweite auswirken und welche Innovationen die Branche derzeit antreibt.

Die nachfolgenden Zahlen basieren auf Eckdaten, die für jedes Modell gleich ausgewählt worden sind, um eine bessere Vergleichbarkeit der Elektroauto Reichweite zu gewährleisten. Es wird von einem normalem Fahrstil bei 20°C Außentemperatur und einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 100 km/h ausgegangen. Dies sind Bedingungen, wie sie in Deutschland bei den gegebenen Verkehrsverhältnissen (BAB + Landstraße) realistisch erscheinen.

Für die aktuellen Porsche-Taycan-Modelle ergibt sich folgendes Bild:

Porsche Taycan 4S = 405 km / 421 km
(mit Performance-Batterie Plus + Klimaanlage in Eco-Plus / Klimaanlage aus)

Porsche Taycan Turbo = 397 km / 414 km
(mit Nutzung Klimaanlage in Eco-Plus / Klimaanlage aus)

Porsche Taycan Turbo S = 374 km / 388 km
(mit Nutzung Klimaanlage in Eco-Plus / Klimaanlage aus)

Damit rangiert Porsche im oberen Viertel der Premium-Hersteller. Die maximale realistische Reichweite in der Oberklasse liegt aktuell bei rund 500 Kilometern.
Alle hier genannten Angaben zur Elektroauto Reichweite beruhen auf den Angaben des Herstellers bezogen auf die oben genannten Eckdaten. Bei Porsche sind die Werte präziser abrufbar, da die Nutzung/Abschaltung der Klimaanlage vom Rechner mit berücksichtigt wird.

Für die aktuellen Porsche E-Hybrid bzw. Plug-in-Modelle ergibt sich im Kontext der rein elektrische Reichweite folgendes Bild:

Porsche Cayenne E-Hybrid = 33 km
Porsche Cayenne S E-Hybrid = 24 km
Porsche Panamera 4 E-Hybrid = 37 km
Porsche Panamera 4 E-Hybrid Sport Turismo = 43 km
Porsche Panamera Turbo S E-Hybrid = 50 km
Porsche Panamera Turbo S Sport Turismo = 41 km
Porsche Taycan 4S Plug-in Hybrid = 268 km bzw. 405 km bei Wahl der Performance-Batterie-Plus.

Was sind die nächsten Schritte zur Verbesserung der Elektroauto Reichweite und welche Innovationen stehen bereits in aktuellen Modellen zur Verfügung?

Einzig die eingeschränkte Akku-Leistung steht einem Siegeszug der Elektromobilität noch in Weg. Das Jahr 2020 gilt als Schlüsseljahr für die Branche.

  1. Porsche investiert bis 2022 rund 6 Milliarden Euro in die Entwicklung der Elektromobilität und neuer Plug-in Hybride. Beim Porsche Taycan wurde als erstes Serienauto eine Batterie mit 800 Volt Systemspannung verbaut (Performance-Batterie-Plus). Die Vorteile sind eine verbesserte Dauerleistung, eine kürzere Ladedauer sowie eine Gewichtsersparnis durch weniger Kabel.
  2. Das Schweizer Start-Up Innolith entwickelt derzeit ein Akku mit immens höherer Leistung. Nach Angaben des Unternehmens wird eine Elektroauto Reichweite von 1.000 Kilometern bald möglich sein. Erreicht wird dies durch eine anorganische Flüssigkeit, die zum einen günstiger, zum anderen auch feuerresistenter ist als die heute gängigen Akkus. Zudem würde sich an der Größe der Batterie nichts ändern.
  3. In Australien arbeitet ein Forscherteam an der Universität Monash aktuell an einer effizienteren Batterie für Elektroautos. Dabei soll zur Herstellung eines Akkus auf Kobalt und Mangan verzichtet werden können. Zum Einsatz kommt dagegen Schwefel. Lithium wird hingegen noch benötigt. Dennoch dürfte die Herstellung von Elektroauto-Akkus dadurch einfacher und effizienter werden. Das Forscherteam verspricht sich eine Elektroauto Reichweite von bis zu 1.000 Kilometern und eine längere Haltbarkeit der Akkus.

Welche Faktoren beeinflussen die Elektroauto Reichweite?

Es gibt eine Reihe von Aspekten, die sich auf die Elektroauto Reichweite auswirken. Nachfolgend kurz erläutert die wichtigsten Stellschrauben:

Wie bei Verbrennern steigt bei Elektroautos und Hybriden der Stromverbrauch mit steigender Geschwindigkeit. Hauptgrund ist der überproportional steigende Luftwiderstand bei zunehmendem Tempo. Wer langsamer fährt, schont die Batterie des Elektroautos.

Der Kapazitätsverlust von Batterien nimmt mit sinkender Temperatur zu. Chemische Prozesse laufen bei Kälte langsamer ab und benötigen mehr Energie. Folglich entlädt sich der Akku schneller.

Bei Aktivierung wird die Beschleunigung reduziert. Bei manchen Fahrzeugen wird zudem die Klimaanlage gedrosselt. Beide Aspekte sparen Energie und erhöhen die Elektroauto Reichweite.

Die Nutzung der Heizung oder der Klimaanlage erhöht den Strombedarf erheblich. Es gibt Modelle mit eingebauter Wärmepumpe, die den Energieverbrauch beim Heizen des Innenraums beschränkt. Inhalt

 Ein niedriger Reifendruck verringert die Elektroauto Reichweite, weil der Rollwiderstand zunimmt. Ist der Reifendruck höher, rollt das Elektroauto besser und benötigt weniger Strom.

Im Laufe der Zeit verlieren wiederaufladbare Batterien Kapazität. Viele Hersteller geben eine Garantie über acht Jahre oder mindestens 160.000 Kilometer, je nachdem welcher Wert zuerst eintritt.

Elektroautos der neuesten Generation sind in der Lage, durch Rekuperation elektrische Energie zurück zu gewinnen. Beim Porsche Taycan ist die Rekuperationsleistung mit bis zu 265 kW spürbar höher als bei den Wettbewerbern. Zudem erfolgen etwa 90% der Bremsvorgänge im Alltag allein über die E-Maschinen, ohne das die Radbremsen aktiviert werden müssten. Aus diesem Grund schreibt Porsche ein großzügig bemessenes Wechselintervall von sechs Jahren für die Bremsbeläge vor.

Wie kann man die Elektroauto Reichweite durch eigenes Verhalten verbessern?

Diese Option besteht bei den meisten Elektroautos, setzt aber eine angepasste Fahrweise voraus. Langsameres Beschleunigen, konsequentes Rollenlassen bei Bergabfahrten. Wer eine sportliche Fahrweise bevorzugt, muss eine geringere Reichweite einplanen.

Im Sommer sollte der Innenraum vor Fahrtbeginn gelüftet werden. Beim Fahren genügt dann oft der Eco-Modus bei Nutzung der Klimaanlage. Dies spart Strom und erhöht die Elektroauto Reichweite.

Beim Porsche Taycan wird durch die Einstellung des Modus „Range“ viel Energie eingespart. Die Geschwindigkeit ist so zwischen 90 km/h und 140 km/h regelbar. Zudem werden die Kühlluftklappen, das Fahrwerkniveau (-2 cm) und die Heckspoiler auf den geringsten Luftwiderstand eingestellt. Auch die Klimaanlage, Hydraulikpumpen sowie die Luftfederung werden im Sparmodus betrieben und erhöhen so die Elektroauto Reichweite.

Wie lässt sich der Akku eines Elektroautomobils schonen?

Im Winter sollte der Akku direkt nach der Fahrt geladen werden. Ist der Akku bereits ausgekühlt, wird zum einen weniger Energie aufgenommen; zum anderen verschleißt der Akku auf lange Sicht schneller.

Vermeiden Sie dauerhaft extreme Ladestände, also Vollladung auf 100% und eine Entladung auf 0%. Primäre Ladestände zwischen 20% – 80% schonen den Akku am sichersten.

Vermeiden Sie extreme Temperaturen. Im Sommer sollte ein Elektroauto vorwiegend im Schatten geparkt werden. Im Winter vorzugsweise in der Garage.

Achten Sie hier bitte darauf, dass die Batterie Ihres Elektroautos einen Ladestand von etwa 50 – 60 % aufweist.

http://www.e-mobileo.de/10-tipps-wie-der-akku-laenger-haelt/
https://efahrer.chip.de/news/e-autos-und-ihre-reichweite-so-einfach-gewinnen-sie-kilometer_10996
https://greenspeed.de/reichweite-und-zuverlaessigkeit/welche-faktoren-beeinflussen-die-reichweite-von-elektrofahrzeugen
https://newsroom.porsche.com/de/produkte/taycan/antrieb-18543.html
https://newsroom.porsche.com/de/produkte/taycan/batterie-18541.html
https://newsroom.porsche.com/de/unternehmen/porsche-verdoppelung-investitionen-elektro-mobilitaet-elektrifizierung-sechs-milliarden-euro-zukunftspaket-plug-in-mission-e-technologie-smart-mobility-ladeinfrastruktur-oliver-blume-14795.html
https://www.futurezone.de/digital-life/article216872499/Elektroauto-mit-Superkraeften-Neuer-Akku-soll-1-000-Kilometer-Reichweite-bringen.html
https://efahrer.chip.de/elektroautos/porsche-taycan-4s_20298
https://efahrer.chip.de/reichweitenrechner
https://magazin.rv24.de/2018/04/03/reichweite-von-elektroautos-unterschiede-zwischen-wltp-nefz-und-epa/30212/

Bildnachweis: Porsche Deutschland GmbH, Porsche Zentrum Bensberg

0

Zugehörige Beiträge

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Sie können sich jedoch abmelden, wenn Sie dies wünschen. Einverstanden Verlassen

Expertenrat

Bei allen Fragen zu Porsche E-Modellen steht Ihnen Malte Scotland, Technologie-Experte beim Porsche Zentrum Bensberg Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 16:45 Uhr telefonisch unter +49 2204 7676-138 oder per E-Mail  malte.scotland@porsche-bensberg.de zur Verfügung.

x