Porsche Taycan Interior in der Farbe Beige
Home Ratgeber Interior Taycan: Der Innenraum des neuesten Porsche

Interior Taycan: Der Innenraum des neuesten Porsche

Der Taycan ist das erste voll-elektrische Auto von Porsche. Ursprünglich wurde der Sportwagen im Jahr 2015 auf der IAA als Concept Car namens „Mission E“ vorgestellt: 1,30 Meter hoch, vier Türen, die sich gegenläufig öffnen lassen, auf die B-Säule hat der Zuffenhausener Autobauer beim Taycan verzichtet. Seit diesem Jahr ist der Taycan als Serienmodell – lediglich vier Zentimeter höher als das Showcar – wohl bald öfter auf den Straßen zu sehen. In weniger als 2,8 Sekunden beschleunigt das Elektroauto von Null auf 100 Kilometer pro Stunde. Da kann es sich schon einmal anfühlen, als würde man beim Beschleunigen mit aller Kraft in die sportlich betonten Sitze katapultiert. Um genau diese Sitze und den Rest des minimalistisch designten Interior des „lebhaften, jungen Pferdes“ (Tay, Türkisch für Fohlen und Can für Seele) soll es in diesem Beitrag gehen.

Minimalistisches Porsche Taycan Interior, das an den 911er erinnert

Beim Armaturenbrett haben sich die Designer des Taycan vom 911er aus dem Baujahr 1993 inspirieren lassen. Trotzdem: Knöpfe und Ablageflächen suchen Passagiere hier vergebens. Sie sind digitalen Touch-Flächen gewichen. Diese befinden sich zwischen dem oberen und unteren Teil des Armaturenbretts Die Fläche erstreckt sich über die gesamte Breite des Fahrzeugs. Ein mittig positionierter 10,9 Zoll großer Display und ein Touch-Screen für den Beifahrer sind in ein schwarzes Glasband integriert. Über den Home-Touchscreen bedienen Sie als Fahrer übliche Infotainment-Anwendungen wie Musik oder Ihr Telefon, aber auch Fahrwerkseinstellungen und Assistenzsysteme. Setzt sich ein Passagier auf den Beifahrersitz, wird auch dessen Zugang zum eigenen Screen aktiviert.
Das Armaturenbrett ist insofern einzigartig, als dass es keinen Überstand gibt, der einfallendes Licht abschirmen und somit Reflektionen auf dem Interface verhindern soll. Stattdessen hat Porsche hier Filter in der Oberfläche der Touch-Flächeneingesetzt.

Porsche Taycan Interior, Sicht auf das Lenkrad

Wireless Charging und USB-Schnittstellen in der Mittelkonsole des Porsche Taycan Innenraum

In der erhöhten Mittelkonsole befindet sich eine Lüftung, die über ein Touch-Panel kontrolliert werden kann. Beim Bedienen der Flächen werden Sie ein überraschend authentisches haptisches Feedback erleben, fast so wie bei analogen Knöpfen. Sie können auf dem Screen auch per Handschrift schnell Adressen für die Navigation eingeben. Das System erkennt die Handschrift des Fahrers automatisch.
Direkt darunter ist ein Fach eingebaut, in dem Gegenstände wie Smartphone oder Portemonnaie verstauen werden können. In der Konsole sind desweiteren zwei Getränkehalter untergebracht und neben zwei USB-Schnittstellen können Passagiere hier auch Endgeräte über wireless Technologie aufladen. Diesen Platz haben die Designer des Porsche Taycan geschaffen, indem sie wie schon beim Porsche 918 keinen klassischen Wählhebel in der Mittelkonsole integriert haben. Stattdessen gibt es einen kompakten Schalter im Armaturenträger.

Digitale Anzeige von Geschwindigkeit und Drehzahlen

Porsche Taycan Digitaler TachoHinter dem Lenkrad befindet sich ein 16,8 Zoll großer Display, der Drehzahl wie Geschwindigkeit digital anzeigt. Über Tasten am Lenkrad lässt sich das Display je nach Vorliebe des Fahrers anpassen – von vollformatiger Anzeige der Navigation oder einer reduzierten Variante, um während des Fahrens weniger abgelenkt zu werden.
Die Eingabe von beispielsweise Zielen für das Navigationssystem kann der Fahrer entweder über einen Knopf am Lenkrad aktivieren oder direkt über Sprachbefehle, „Hey Porsche“, kommunizieren. Am Lenkrad finden Sie übrigens die einzigen physischen Knöpfe im Taycan. Über diese kann sich der Fahrer den Akkustand und die restliche Reichweite des Fahrzeuges – 412 Kilometer beim Turbo S und 450 Kilometer beim Turbo – anzeigen lassen und ferner den Porsche Taycan Kofferraum verriegeln und die Klimaanlage regulieren.

Unaufgeregte Farben und intelligente Materialien

Für den Taycan stehen exklusive Farben zur Verfügung: schwarz-kalkbeige, merantibraun, brombeer und atacamabeige. Zusätzlich können Sie weitere farbliche Akzente setzen mit schwarz matt, darksilver oder neodyme, einem Creme-Ton. Für die Mittelkonsole und die Türen können Interessenten Dekore aus Holz, Textil, geprägtem Aluminium sowie mattem Carbon hinzu wählen.
Neben klassischen Ledersitzen bietet Porsche für die Innenausstattung des Taycan auch nachhaltig gefertigtes Leder an, das mit Hilfe von Olivenblättern gegerbt wird. Um die Struktur beider Ledersorten noch wertiger wirken zu lassen, werden die Häute mit einem Wolkendruck versehen. Sollten Sie bei der Anschaffung Ihres Taycans planen, auf Materialien tierischen Ursprungs zu verzichten, hat der Autobauer auch für Sie eine Alternative: Das Material „Race-Tex“ besteht aus Mikrofasern, die teilweise aus recyceltem Polyester gewonnen werden. So spare man bis zu 80 Prozent Kohlenstoffdioxid bei der Produktion im Vergleich zur Fertigung herkömmlicher Materialien, heißt es von Porsche. Unabhängig von der Wahl der Sitz-Materialienbesteht der Bodenbelag aus der Faser „Econyl(R)-Garn“, für den alte Fischernetze wiederverwendet werden.

Porsche Taycan Interior - Vordersitze in schwarzem Leder

Beinfreiheit auch auf den Rücksitzen

Auf den Rücksitzen müssen Sie auch mit über 1,80 Meter Körpergröße nicht den Kopf einziehen. Großzügig ausgestattet mit Raum für Ihre Knie und Füße lassen sich auch längere Fahrten komfortabel unter dem Panoramadach aushalten. Nur zu den Seiten hin im Bereich des Kopfes wird es etwas enger auf der Rückbank des Taycan.

Rundum freie Sicht

In Entwürfen des Showcars war an sich geplant gewesen, dass anstelle von Außenspiegeln Kameras implementiert sein sollten. Doch im Serienmodell gibt es gewöhnliche Spiegel. Durch den Verzicht der B-Säule haben Sie beim Parken verhältnismäßig gute Sicht im Taycan, handelt es sich doch immerhin um einen Sportwagen. Ansonsten hilft eine Rückfahrkamera.

Schlüssel ohne Zündschloss

Startknopf beim Porsche TaycanWie bei den zuvor in Serie gegangenen Modellen von Porsche sitzt in Anlehnung an das Zündschloss auch die Power-Taste des Taycans links hinter dem Lenkrad. Der Wagen verfügt zwar noch über einen Schlüssel, den brauchen Sie allerdings nicht mehr, nachdem Sie erst einmal das Auto entriegelt haben: Dann können Sie auf das Bremspedal treten und anschließend die Fahrstufe mittels des Wählhebels rechts hinterm Lenkrad einstellen. Auch dieses Feature ist eine Hommage an einen Klassiker, nämlich den 918 Spyder.

Porsche Deutschland GmbH, Porsche Zentrum Bensberg

0

Zugehörige Beiträge

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Sie können sich jedoch abmelden, wenn Sie dies wünschen. Einverstanden Verlassen

Expertenrat

Bei allen Fragen zu Porsche E-Modellen steht Ihnen Malte Scotland, Technologie-Experte beim Porsche Zentrum Bensberg Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 16:45 Uhr telefonisch unter +49 2204 7676-138 oder per E-Mail  malte.scotland@porsche-bensberg.de zur Verfügung.

x