Elektro oder Hybrid Auto - Unterschiede, Gemeinsamkeiten & mehr
Home Ratgeber Auto in Elektro oder Hybrid?

Auto in Elektro oder Hybrid?

Wenn Sie zwar umweltbewusst sind, jedoch nicht auf ein Auto verzichten können, dann sollten Sie über die Anschaffung eines umweltschonenden Fahrzeuges nachdenken. Ob nun ein Hybridauto oder Elektroauto die bessere Antriebstechnik hat, ist hierbei eine von vielen Fragen. In diesem Artikel soll näher darauf eingegangen werden, ob nun Elektro oder Hybrid die bessere Wahl ist.

Der Unterschied zwischen einem Elektro- oder Hybridauto

Der wesentliche Unterschied zwischen einem Hybridauto und Elektroauto liegt darin, dass ein Elektroauto ausschließlich mit Strom betrieben wird. Zum Aufladen wird daher eine spezielle Ladestation benötigt. Bei einem Hybridauto wird der herkömmliche mit Kraftstoff betriebene Verbrennungsmotor, mit einem Elektromotor kombiniert. Das Hybridauto ist sozusagen ein Elektro-Hybrid-Auto in einem und lädt seinen Speicher selbst auf. Dies geschieht zum Beispiel durch das Bremsen, es muss deshalb nicht an einer externen Ladestation aufgeladen werden.

Die Gegenüberstellung der beiden Antriebsarten

Es stehen verschiedene Elektromotoren zur Auswahl. Der sogenannte Synchronmotor ist bisher am weitesten ausgereift und entwickelt, ein großer Vorteil bei diesen Motoren ist der sparsame Energiebedarf sowie der niedrige Verschleiß. Für die Nutzung eines Fahrzeugs im Gelände, wird bereits seit längerer Zeit an einem Asynchronmotor gearbeitet. Diese Motoren erreichen einen höheren Drehmoment und sind deshalb speziell zur Erlangung höherer Geschwindigkeiten im Gelände gedacht.
Hybridautos hingegen verfügen über alle beiden Systeme und können diese zum Einsatz kommen lassen. Und je nach Art des Hybridfahrzeugs, kann der Schwerpunkt entweder auf dem Elektro- oder Kraftstoffantrieb liegen. Falls also Interesse an einem Hybridauto besteht, sollten Sie die Vor- und Nachteile genauer betrachten, denn nicht jeder Hybrid ist gleich. Auch ökonomisch sind die beiden Varianten sehr unterschiedlich, nicht jedes Auto verwendet gleich viel Energie und Kraftstoff.

Eine entscheidende Rolle bei Elektro-Hybrid-Autos spielt auch die Leistung, denn selbst bei stetig voranschreitender Entwicklung, sind Elektroautos noch weit entfernt von der Leistung eines Hybridautos. Im Durchschnitt kann ein Elektroauto rund 270 Kilometer zurücklegen, hierbei beträgt die Durchschnittsgeschwindigkeit ca. 70 km/h. Für Stadtbewohner die vor allem meist kürzere Strecken zurücklegen, könnte ein Elektroauto eine gute Alternative darstellen. Von der ökologischen Seite aus betrachtet, schneidet das Elektroauto noch immer am besten ab. Ein paar Minuspunkte gibt es allerdings aufgrund der aufwendigen Herstellung und leider werden noch rund 28 Prozent des benötigten Stroms, aus Braunkohle und fossilen Brennstoffen gewonnen.

Der Hybrid

Auch Hybridfahrzeuge werden ständig weiterentwickelt, ein Vollhybrid hat die gleiche Leistung wie ein Benziner oder Diesel. Es wird auch bei den Hybriden zwischen verschiedenen Modellen unterschieden.
Der Mikrohybrid hat sowohl einen normalen Verbrennungsmotor und auch einen Elektromotor. Für den Betrieb sorgt hier allerdings der herkömmliche Kraftstoff. Diese Technik verfügt über eine Start- und Stopp-Automatik, bei jedem längeren Halt wird Motor aus- und wieder eingeschaltet. Der Sinn dahinter ist, dass der Mikrohybrid dadurch Kraftstoff einspart. Der Elektromotor erhält seine Energie aus dem Bremsvorgang und kann sich auf diese Art und Weise wieder selbst aufladen. Im Vergleich mit einem Kraftstoffbetriebenen Auto, ist der Mikrohybrid deutlich umweltschonender und hält zugleich seinen CO2-Ausstoß gering.
Der Mildhybrid beansprucht den Elektromotor schon um einiges mehr als der Mikrohybrid. Auch dieser lädt seine Akkumulatoren durch den Bremsvorgang wieder auf. Der Kraftstoffverbrauch ist beim Mildhybrid deutlich geringer, denn dieser wird ständig durch den Elektromotor unterstützt. Dadurch ist der Mildhybrid ökologisch gesehen viel positiver als ein Mikrohybrid zu bewerten.
Womit wir beim Vollhybrid wären, dieser hat nämlich eine Elektromotorenleistung von mindestens 20KW. Bei diesem Elektro-Hybrid-Auto besteht die Möglichkeit, dieses auch rein elektrisch zu betreiben. Es wird auch hier keine Aufladung benötigt, die Energie wird auch bei diesem Modell aus dem Bremsvorgang gewonnen. Der Vollhybrid schaltet auf zusätzliche Kraftstoffnutzung um, wenn die gefahrene Geschwindigkeit, die Maximalgeschwindigkeit des Elektromotors überschreitet. Ein Vollhybrid kann daher auch höhere Geschwindigkeiten, trotz eines geringen Kraftstoffverbrauchs bewerkstelligen. Deshalb weist dieses Modell auch die beste Öko-Bilanz unter allen Modellen auf. Er stößt nur geringe Schadstoffwerte aus und bei reinem Elektrobetrieb wird sogar gar kein CO2 ausgestoßen. Das wirkt sich zugleich auch auf den geringsten Kraftstoffverbrauch aus.

Vor- und Nachteile im Überblick & weitere Informationen

Wie bereits erwähnt, ist ein Elektroauto in der Herstellung etwas aufwendig. Der Hybrid hingegen nutzt beide Technologien und vereint diese. Ein weiterer Vorteil bei einem Hybridauto ist die Reichweite und auch die Höchstgeschwindigkeit. Während ein Elektroauto im Durchschnitt rund 300 Kilometer bei rund 70 km/h zurücklegen kann, hat der Hybrid eine deutlich höhere Reichweite und ist mit einem herkömmlichen Benziner oder Diesel zu vergleichen.
Im Vergleich zu Fahrzeugen mit einem Verbrennungsmotor schneidet ein Elektroauto zwar besser ab, dennoch ist die ökologische Bilanz auch bei Elektrofahrzeugen noch nicht optimal.
Es wird jedoch davon ausgegangen, dass sich die erneuerbaren Energien in Zukunft durchsetzen werden und dadurch auch die Öko-Bilanz verbessert wird. Doch es sollte nicht außer acht gelassen werden, dass die Batterien die Elektro oder Hybrid Fahrzeuge brauchen, aufgrund der enthaltenen Schwermetalle umweltschädlich sind. Denn bei der Herstellung eines Elektromotors, wird Feinstaub in die Umwelt abgelassen.
Ein Vorteil gegenüber dem Verbrennungsmotor ist bereits bei den derzeitigen Antrieben zu erkennen, dennoch ist ein deutliches Verbesserungspotenzial zu erkennen. In den kommenden Jahren wird sich dieser Bereich noch stark weiterentwickeln. Es wird noch umweltfreundlichere Batterien geben und auch die Nutzung der erneuerbaren Energien wird stets vorangetrieben. Das Elektro-Hybrid-Auto dürfte also vorerst die bessere Wahl darstellen!

0

Zugehörige Beiträge

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, Sie können sich jedoch abmelden, wenn Sie dies wünschen. Einverstanden Verlassen

Expertenrat

Bei allen Fragen zu Porsche E-Modellen steht Ihnen Malte Scotland, Technologie-Experte beim Porsche Zentrum Bensberg Montag bis Freitag von 8:00 Uhr bis 16:45 Uhr telefonisch unter +49 2204 7676-138 oder per E-Mail  malte.scotland@porsche-bensberg.de zur Verfügung.

x